Reisemedizin

Gerade an Fernreisen sind unvergessliche Eindrücke geknüpft – teilweise aber auch erhöhte gesundheitliche Risiken, die aus den andersartigen klimatischen und ökologischen Bedingungen, dem Vorkommen spezifischer Krankheitserreger und dem oftmals niedrigeren hygienischen Standard in tropischen Ländern erwachsen.

Welchen gesundheitlichen Risiken Sie sich aussetzen, welcher Impfschutz empfehlenswert bzw. vorgeschrieben ist, ob Sie eine medikamentöse Malaria-Prophylaxe durchführen sollten oder ob sie verzichtbar ist, welcher Stellenwert andere Schutzmaßnahmen wie konsequenter Mückenschutz oder Nahrungsmittel- und Trinkwasserhygiene zukommen, hängt entscheidend von Ihrem Reiseziel, von Ihrer Reisezeit und von der Art der Reise ab.

Wir empfehlen eine Beratung über den passenden Impfschutz und weitere Vorsorgemaßnahmen spätestens 6 Wochen vor Reiseantritt. Bitte vereinbaren Sie rechtzeitig einen Beratungstermin. Für eine gute Beratung nennen Sie uns bitte bei der Terminvereinbarung Ihr Reiseziel, Reisezeitraum und Reiseroute.

Gelbfieber

In vielen Ländern Mittel- und Südamerikas sowie Afrikas ist die Gelbfiebererkrankung ein relevantes Gesundheitsrisiko. Durch eine Impfung lässt sich das Erkrankungsrisikos massiv reduzieren. In einigen Ländern ist eine Einreise nur möglich, wenn Sie eine Gelbfieberimpfung nachweisen können. Dieses Impfung darf nur bei zugelassenen WHO-Gelbfieberimpfstellen, wie in meiner Praxis, erfolgen.